Vorarlberg Online

Syndicate content
VOL
Updated: 3 tedni 3 dnevi od tega

Weichen für Schwarz-Blau gestellt

Sre, 18/10/2017 - 13:12
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515578',author: ['DanielaHerger'], categories: ['Vienna Top'], postid: '5515578', url: 'http://www.vol.at/fpoe-stellt-bei-gremiensitzungen-die-weichen-fuer-schwarz-blau/5515459' } };
Kategorije: Avstrija

Leeres Nutella-Glas? Nicht wegwerfen!

Sre, 18/10/2017 - 13:10
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5505708',author: ['mmayer'], categories: ['VOL Liste'], postid: '5505708', url: 'http://www.vol.at/leeres-nutella-glas-nicht-wegwerfen/5505692' } };
Kategorije: Avstrija

Rauchentwicklung in Zugwaggon am Flughafen-Wien-Bahnhof

Sre, 18/10/2017 - 13:06
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515668',author: ['holzingerl'], categories: ['Vienna Top'], postid: '5515668', url: 'http://www.vol.at/wegen-rauch-in-zugwaggon-am-flughafen-wien-bahnhof-verkehr-unterbrochen/5515636' } };
Kategorije: Avstrija

Neuzugang im WTV: Kleiner Kater gerettet

Sre, 18/10/2017 - 13:01
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515150',author: ['holzingerl'], categories: ['Vienna Top'], postid: '5515150', url: 'http://www.vol.at/neuzugang-im-wiener-tierschutzverein-kleiner-kater-gerettet/5514978' } };
Kategorije: Avstrija

Grünes Wahl-Debakel: Auch die First Lady verliert ihren Job

Sre, 18/10/2017 - 12:56
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515637',author: ['dpichler'], categories: ['VOL Top'], postid: '5515637', url: 'http://www.vol.at/gruenes-wahl-debakel-auch-die-first-lady-verliert-ihren-job/5515622' } };
Kategorije: Avstrija

Donald Trump kommt als Wachsfigur nach Berlin

Sre, 18/10/2017 - 12:54
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515563',author: ['ehuber'], categories: ['VOL Liste'], postid: '5515563', url: 'http://www.vol.at/donald-trump-kommt-als-wachsfigur-nach-berlin/5515528' } };
Kategorije: Avstrija

Grüne – Kogler: “Können den Laden nicht zudrehen”

Sre, 18/10/2017 - 12:54
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515652',author: ['importer'], categories: ['Politik'], postid: '5515652', url: 'http://www.vol.at/gruene-kogler-koennen-den-laden-nicht-zudrehen/apa-1438738504',tags: ['gruene','Nationalrat','Österreich','Parlamentswahlen','Wahlen'] } };

Die Schuld am Debakel bei der Nationalratswahl sah Kogler eindeutig bei der Bundespartei. “Es ist jetzt das wirklich seltsame Verdienst der Bundesgrünen, also von uns, dass wir in einem historisch wichtigen Moment versagt haben, total versagt im Prinzip”, sagte er: “Insofern gilt es hier, das wird ja noch besprochen werden, tatsächlich aufzuräumen.”

In den Ländern sehe dies anders aus, denn dort werde hervorragende Arbeit geleistet, sowohl in der Regierung als auch in der Opposition. In den kommenden Landtagswahlen wolle man nun beweisen, “dass wir halten können, da und dort sogar zulegen”. Dass nun die Länder im Bund verstärkt mitreden wollen, wie es die Wiener Grüne Maria Vassilakou angekündigt hat, wertet Kogler “natürlich als Unterstützung”.

Er selbst habe “nicht so lange” gebraucht, um nach dem gestrigen Rücktritt von Ingrid Felipe als Bundessprecherin in seine neue Rolle als Krisenfeuerwehr der Grünen einzuwilligen. “Da war nicht lange zu zögern, da muss halt jemand hingreifen.” Es sei die richtige Entscheidung gewesen, dass sich Felipe nun auf Tirol konzentriert. Er selbst habe in seiner neuen Rolle “doch einige Ideen und Lust, hier einen Beitrag zu leisten”.

Dass sich die Grünen nun eine neue Bühne suchen müssen, sei ihm bewusst. Den Schulden wolle man mit einem Sanierungskonzept entgegentreten. Es hätten sich bereits viele gefunden, die gerade jetzt der Partei betreten oder auch spenden wollten, sagte er.

Wie genau die neue Strategie, die Strukturen oder die personelle Erneuerung ausschauen wird, ließ Kogler noch offen. “Jetzt ist mal so richtig Krise, da muss man sich rausmanövrieren, das haben wir vor.” Alles Weitere werde man gemeinsam besprechen. Erste Gelegenheit dazu haben die Grünen beim erweiterten Bundesvorstand am Freitag in Wien.

(APA)

Kategorije: Avstrija

Air-Berlin-Pilot nach Ehrenrunde suspendiert

Sre, 18/10/2017 - 12:40
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515584',author: ['NSchneider'], categories: ['VOL Liste'], postid: '5515584', url: 'http://www.vol.at/air-berlin-pilot-nach-ehrenrunde-vom-dienst-suspendiert-2/5515552' } };
Kategorije: Avstrija

Hypo Vorarlberg sammelt frisches Kapital

Sre, 18/10/2017 - 12:37
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515582',author: ['LukasWild'], categories: ['VOL Top'], postid: '5515582', url: 'http://www.vol.at/hypo-vorarlberg-sammelt-frisches-kapital/5515558' } };
Kategorije: Avstrija

WhatsApp: Lass deine Freunde wissen wo du bist

Sre, 18/10/2017 - 12:33
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515490',author: ['mmayer'], categories: ['Multimedia', 'Unterhaltung'], postid: '5515490', url: 'http://www.vol.at/whatsapp-lass-deine-freunde-wissen-wo-du-bist/5515490',tags: ['Aufenthaltsort','freunde','Funktion','gruppen','Kontakte','Live-Standorte','Messenger','Ort','Teilen','Treffen','WhatsApp'] } };

Die gesendeten Ortsdaten sind dabei komplett verschlüsselt und nur für teilnehmende Nutzer sichtbar, so WhatsApp Manager Zafir Khan. Auch Facebook und WhatsApp haben angeblich keinerlei Zugriff auf die geteilten Standorte.

Bisher konnte man in der App nur momentane Aufenthaltsorte verschicken. Jetz können sich die Nutzer auch ihre Fortbewegung anzeigen lassen. Die Standorte können entweder 15 Minuten, eine Stunde oder acht Stunden lange angezeigt werden. Die Übermittlung kann aber auch jederzeit wieder gestoppt werden.

Ganz einfach einen beliebigen Chat öffnen, unter Anhang “Live-Standort” auswählen und wählen wie lange er geteilt werden soll. Teilt man einen Ort in einer Gruppe, sehen ihn alle neuen Mitglieder automatisch.

Das Feature soll Freunden helfen, sich an öffentlichen Plätzen zu finden. In Zukunft soll der Zeitraum frei wählbar werden.

 

(Red.)

Kategorije: Avstrija

Atomtestgelände in Nordkorea in Mitleidenschaft gezogen

Sre, 18/10/2017 - 12:31
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515621',author: ['importer'], categories: ['Politik'], postid: '5515621', url: 'http://www.vol.at/atomtestgelaende-in-nordkorea-in-mitleidenschaft-gezogen/apa-1438738138',tags: ['Atompolitik','Konflikte','Nordkorea','Südkorea','Umwelt'] } };

Nach dem bisher gewaltigsten Atomtest vom 3. September könnte die Ausdehnung des betroffenen Gebiets bis zu 1,4 Kilometer um den Explosionsort reichen. Die Experten sprechen bei solchen Auswirkungen auf das Gestein infolge von unterirdischen Atomtests vom “Tired Mountain Syndrome” (Müder-Berg-Syndrom). Gemeint ist damit, dass das Gestein stark zersplittert und zunehmend durchlässig wird. Nach dem jüngsten nordkoreanischen Atomtest waren drei kleinere Erdbeben in der Region des Testgeländes aufgetreten. Solche Erschütterungen gab es den Experten zufolge auch nach US-Atomtests in Nevada, wie Frank Pabian und Jack Liu schrieben.

Allerdings dürfte das nordkoreanische Atomtest-Gelände im Nordwesten des Landes nach Ansicht der Experten dennoch nicht aufgegeben werden. Es gebe in Punggye-ri noch zwei bisher nicht genutzte Tunnelkomplexe. In manchen Berichten war zuvor gemutmaßt worden, dass das Testgelände nicht mehr für weitere Atomtests genutzt werden könne.

(APA/ag.)

Kategorije: Avstrija

Einheitliche Mindestgröße für Polizisten ist diskriminierend

Sre, 18/10/2017 - 12:28
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515595',author: ['importer'], categories: ['Welt-News'], postid: '5515595', url: 'http://www.vol.at/einheitliche-mindestgroesse-fuer-polizisten-ist-diskriminierend/apa-1438738408',tags: ['Ausbildung','Diskriminierung','EuGH','Europäische Union','gericht','Österreich','polizei'] } };

In dem vom EuGH behandelten Rechtsstreit geht es um eine Polizeianwärterin in Griechenland, die an der Vorgabe einer Mindestgröße von 1,70 Metern für alle Beamten scheiterte. Sie klagte gegen die Ablehnung und argumentierte, die Vorschrift diskriminiere Frauen, weil diese von Natur aus oft kleiner seien als Männer.

“Mittelbare Diskriminierung”

Das sah der EuGH genauso. Es handle sich um eine “mittelbare Diskriminierung”, da sie viel mehr Frauen als Männer benachteilige, erklärten die Luxemburger Richter. Diese “mittelbare Diskriminierung” ist nach Angaben des Gerichts nicht in jedem Fall verboten. Doch müssten zwei Voraussetzungen erfüllt sein: ein rechtmäßiges Ziel, etwa das Funktionieren der Polizei; und die Mittel zum Erreichen des Ziels müssen angemessen und erforderlich sein. Dies müssten nationale Gerichte prüfen.

Besondere körperliche Fähigkeiten

Dass dies hier der Fall ist, bezweifelt der EuGH. Zwar könnten bestimmte Tätigkeiten in der Polizei Gewalt und besondere körperliche Fähigkeiten erforderlich machen, aber eben nicht alle. Beistand für den Bürger und Verkehrsdienst erforderten dies offenkundig nicht. Zudem könne das Funktionieren der griechischen Polizei auch mit Maßnahmen erreicht werden, die weniger Nachteile für Frauen hätten (Rechtssache C-409/16).

Bewerber müssen Führerschein besitzen

In Österreich ist mit 1. Jänner 2012 sowohl das Höchstalter von 30 Jahren, als auch die Mindestgröße (1,63 Meter Frauen, 1,68 Meter Männer) für den Eintritt in den Exekutivdienst entfallen. Allerdings müssen Bewerber einen Führerschein der Klasse B besitzen. Und für diesen sieht die Führerscheingesetz-Gesundheitsverordnung unabhängig vom Geschlecht eine Mindestgröße von 1,55 Meter vor.

(APA/dpa)

Kategorije: Avstrija

Frauen kochen, Männer essen: EU-Statistik

Sre, 18/10/2017 - 12:24
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515486',author: ['mmayer'], categories: ['VOL Liste'], postid: '5515486', url: 'http://www.vol.at/frauen-kochen-maenner-essen-eu-statistik-zeigt-unterschiede/apa-1438737408' } };
Kategorije: Avstrija

Wiener Budget: Neuverschuldung von 376 Mio. Euro vorgesehen

Sre, 18/10/2017 - 12:24
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515373',author: ['importer'], categories: ['Politik'], postid: '5515373', url: 'http://www.vol.at/wiener-budget-neuverschuldung-von-376-mio-euro-vorgesehen/apa-1438736740',tags: ['Budget','Öffentliche Finanzen','Regionalpolitik','wien'] } };

Zum Vergleich: Für das heurige Jahr wurde ein Saldo von 570 Mio. Euro budgetiert, wobei sich die tatsächliche Neuverschuldung freilich erst in der Darstellung des Budgetvollzugs zeigen wird. Dieser liegt für das heurige Jahr erst Mitte 2018 vor. Die Stadt will jedenfalls die jährliche Neuverschuldung stufenweise reduzieren. Im Konsolidierungspfad ist für 2019 ein zusätzliches Minus von 188 Mio. Euro vorgesehen, ab 2020 will man keine neuen Schulden mehr machen, also ein ausgeglichenes Budget schaffen. Aktuell beträgt die Gesamtverschuldung der Hauptstadt 6 Mrd. Euro.

Was das kommende Jahr betrifft, fließen knapp 2,2 Mrd. Euro in den Gesundheitsbereich, weitere 1,9 Mrd. Euro sind für den Sozialbereich reserviert. Danach folgt der Bildungssektor mit 1,6 Mrd. Euro und die Kinderbetreuung mit 847 Mio. Euro. Die Wohnbauförderung schlägt mit 533 Mio. Euro zu Buche, die Wirtschaftsförderung mit 130 Mio. Euro.

Wien werde auch “weiterhin im unteren Mittelfeld der Bundesländerverschuldung bleiben”, betonte Finanzstadträtin Brauner. Ausführlich diskutiert und letztlich beschlossen wird das Zahlenwerk am 20. und 21. November.

Ein Update gibt es auch in Sachen Frankenkredite, die einen Teil der Gesamtverschuldung ausmachen. Die Stadt hat bekanntlich im Frühjahr 2016 den Ausstieg aus diesen Fremdwährungskrediten in der Höhe von fast 2 Mrd. Schweizer Franken beschlossen. Inzwischen wurde ein Großteil der Summe konvertiert, 570 Mio. Franken sind derzeit noch im Portfolio der Stadt. Die vollständige Umwandlung in Euro soll noch in dieser Legislaturperiode – also bis 2020 – abgeschlossen sein.

FPÖ, ÖVP und NEOS geißelten in Aussendungen die prognostizierte Neuverschuldung von 376 Mio. Euro. Die Pinken forderten deshalb den Rücktritt von Finanzstadträtin Renate Brauner (SPÖ): “Es ist Zeit, dass die Finanzstadträtin endlich den Sessel räumt”, meinte Klubchefin Beate Meinl-Reisinger. “Jahr für Jahr werden neue Schulden angehäuft, eine nachhaltige Trendumkehr ist nicht in Sicht”, beklagte sie. Der Nachfolger von Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) müsse Reformen einleiten, wobei Meinl-Reisinger zugleich betonte: ‘”Dass wir seinem möglichen Nachfolgekandidaten (Michael, Anm.) Ludwig das nicht zutrauen, haben wir schon mehrfach betont.”

FPÖ-Vizebürgermeister Johann Gudenus wies darauf hin, dass sich der Schuldenstand der Stadt in 15 Jahren verdreifacht habe. “Der Wille, endlich den Sparstift anzusetzen und beispielsweise die Mindestsicherung für Asylberechtigte zu streichen oder Subventionen an alle möglichen Vereine drastisch zu reduzieren, ist nicht vorhanden. Stattdessen verschulden Häupl, Brauner und Co. noch unsere Kinder und Kindeskinder – das ist verantwortungslos wie es ärger nicht geht”, ärgerte sich der Rathaus-Blaue.

ÖVP-Chef Gernot Blümel sieht im vorliegenden Zahlenwerk eine “Bestätigung für rot-grüne Politik der Verantwortungslosigkeit”. Ende 2018 würden Wiens Schulden bereits an der 7-Mrd-Marke schrammen. Wobei man noch ausgelagerte Unternehmungen wie Wiener Wohnen oder den Krankenanstaltenverbund hinzurechnen müsse.

(APA)

Kategorije: Avstrija

FPÖ stellt die Weichen für Schwarz-Blau – Aber: “FPÖ-Innenminister ist Bedingung”

Sre, 18/10/2017 - 12:20
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515518',author: ['dpichler'], categories: ['VOL Escalation'], postid: '5515518', url: 'http://www.vol.at/fpoe-stellt-weichen-fuer-schwarz-blau-2/5515456' } };
Kategorije: Avstrija

Salzburg kann in Konya großen Schritt zum Aufstieg tun

Sre, 18/10/2017 - 12:20
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515601',author: ['importer'], categories: ['Fussball', 'Magazin Sport Meldungen', 'Weitere Sportmeldungen'], postid: '5515601', url: 'http://www.vol.at/salzburg-kann-in-konya-grossen-schritt-zum-aufstieg-tun/apa-1538738028',tags: ['Europa League','Fussball','Kontinentaler Cup','Türkei'] } };

Es ist gewissermaßen das Spitzenduell, das im rund 42.000 Zuschauer fassenden und 2014 eröffneten Büyüksehir-Stadion der zentralanatolischen Millionen-Metropole über die Bühne geht. Denn Konyaspor ist mit drei Zählern gleichauf mit Marseille Gruppenzweiter und bejubelte zuletzt beim 2:1 gegen Vitoria Guimaraes Historisches: Im neunten Spiel war es der Premierensieg in der jungen Europacupgeschichte des Clubs, der 2016/17 erstmals international mitmischte.

Dass die Luft an der Spitze dünn ist, darf diesmal wortwörtlich genommen werden: Konya liegt auf 1.200 m Seehöhe – kein Nachteil für die Gastgeber. “Wir wissen schon, dass es nicht einfach wird, denn Konyaspor hat bei beiden Europa-League-Gruppenspielen sehr ordentliche Leistungen geboten. Vor allem der Heimsieg gegen Guimaraes war verdient”, meinte Salzburg-Coach Marco Rose.

Die Generalprobe für den Auftritt gelang am vergangenen Wochenende jedenfalls. Beim LASK steckten die “Bullen” einen Blitzrückstand weg und siegten schließlich 3:1. “Am Donnerstag wartet natürlich ein anderer Brocken”, meinte danach Tormannroutinier Alexander Walke, der vor seiner 30. Europacuppartie im Salzburg-Dress steht. Auf einen Sieg wollte sich Rose nicht festlegen: “Unser Ziel ist es, über eine gute Leistung unser Punktekonto weiter aufzustocken.”

Für den türkischen Cup- und Supercupsieger gab es zwar in der EL Erfreuliches, in der heimischen Süper Lig tut man sich aber noch schwer. Zuletzt unterlag man zuhause Großclub Galatasaray Istanbul 0:2, nach acht Spielen liegt das Team von Trainer Mustafa Resit Akcay mit sieben Punkten auf Platz 15.

“Sportlich läuft es noch nicht ganz rund”, gestand der deutsch-kroatische Innenverteidiger Petar Filipovic, der Ende August von der Wiener Austria nach Konya gewechselt war. Die Gründe aus seiner Sicht: Ein Umbruch im Team, schwere Gegner zu Beginn und ein fünf Spiele währender Bann der Heimfans nach Ausschreitungen beim Supercup.

Da das Verbot aber nur für die Liga gilt, werden am Donnerstag wohl Zehntausende Anhänger ihre Truppe nach vorne peitschen. Dennoch sollte das für den österreichischen Serienchampion kein Anlass zur Verunsicherung sein. In bisher 21 Saisonpartien musste man nur eine Niederlage hinnehmen, zuletzt entspannte sich auch die Personalsituation merklich. Rose hat im Vergleich zu den Spielen kurz vor der Länderspielpause auf fast allen Positionen wieder Alternativen zur Verfügung, der von ihm herbeigesehnte interne Konkurrenzkampf ist wieder eröffnet.

Im Sturm wird der 41-Jährige einmal mehr auf Munas Dabbur setzen, der nach dem missglückten Start 2016/17 in der laufenden Saison die Erwartungen erfüllt und zuletzt in der Bundesliga zweimal mit einem Doppelpack glänzte. “In der Europa League-Gruppenphase gibt es keine einfachen Spiele. Und was Konyaspor kann, haben sie vor allem beim Heimspiel gegen Guimaraes gezeigt”, warnte der Israeli. “Auch wenn sie eher ein Team sind, das spielerische Lösungen bevorzugt, müssen wir uns dort auf einen harten Kampf einstellen.”

(APA)

Kategorije: Avstrija

Tusk will EU-Gipfel zur Inneren Sicherheit 2018 in Wien

Sre, 18/10/2017 - 12:20
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515592',author: ['importer'], categories: ['Politik'], postid: '5515592', url: 'http://www.vol.at/tusk-will-eu-gipfel-zur-inneren-sicherheit-2018-in-wien/apa-1438737998',tags: ['EU','Europäische Union','Gipfel','Int. Beziehungen'] } };

Konkret will Tusk, dass bei dem Gipfel in Wien über Kontrollen an den EU-Außengrenzen, Informationsaustausch, operationelle Zusammenarbeit, Sicherheit und Strafverfolgung im Cyberspace und über Verhinderung von Radikalisierung gesprochen wird.

Damit dürfte ein informeller EU-Gipfel in Wien unter österreichischer EU-Ratspräsidentschaft fix sein. Einen möglichen EU-Sondergipfel in Wien zur Zukunft Europas hatte bereits EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker bei seiner Rede zur “Lage der Union” im September vorgeschlagen.

Laut der Agenda des EU-Ratspräsidenten soll erst Ende 2019 eine Einigung über das nächste EU-Mehrjahresbudget ab 2021 gefunden werden. Dies würde bedeuten, dass der EU-Finanzrahmen nicht mehr vom aktuellen Europaparlament, sondern erst nach den EU-Wahlen 2019 beschlossen würde. Die EU-Kommission will im Frühjahr 2018 einen Vorschlag für den EU-Mehrjahreshaushalt vorlegen.

(APA)

Kategorije: Avstrija

Mann brach mit 6,52 Promille zusammen

Sre, 18/10/2017 - 12:13
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515487',author: ['ehuber'], categories: ['VOL Liste'], postid: '5515487', url: 'http://www.vol.at/mann-brach-mit-652-promille-in-muenchen-zusammen/apa-1438737806' } };
Kategorije: Avstrija

Snowboard-Weltcup wird 2018 erstmals am Ötscher ausgetragen

Sre, 18/10/2017 - 12:12
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515573',author: ['importer'], categories: ['Magazin Sport Meldungen', 'Weitere Sportmeldungen', 'Wintersport'], postid: '5515573', url: 'http://www.vol.at/snowboard-weltcup-wird-2018-erstmals-am-oetscher-ausgetragen/apa-1538738336',tags: ['Niederoesterreich','snowboard','Weltcup'] } };

Am 5. Jänner werden auf der “Distelpiste” am Ötscher die Einzelrennen und am Tag darauf der Teambewerb durchgeführt. “Wir wollen den Sportlern eine sehr attraktive und schwere Generalprobe im Parallel-Riesenslalom bieten”, sagte OK-Chefin Michaela Dorfmeister. Es werde vor den Olympischen Spielen in Pyeongchang (Südkorea) intern wahrscheinlich ein Qualifikationsrennen sein. Den Zuschauern versprach die ehemalige Skisportlerin bei freiem Eintritt eine “Super-Sicht” vom Ziel fast bis an den Start. “Es liegt noch sehr viel Arbeit vor uns, aber es macht extrem viel Spaß”, erklärte Dorfmeister.

“Es freut mich immens”, meinte der Niederösterreicher Karl mit Blick auf den bevorstehenden Event. “Es war immer ein großer Wunsch von mir, in meiner Heimat Weltcuprennen zu fahren. Das ist mit dem Jauerling passiert. Jetzt geht es nur mehr darum, einen Sieg einzufahren, damit das auch abgehakt ist”, sagte der Snowboarder.

Der letzte Bewerb in Niederösterreich – mit rund 5.000 Zuschauern – “war eine neue Situation für mich”, die ihn “leicht überfordert” habe, so Karl. “Ich bin froh, dass ich ein paar Jahre älter und reifer bin, ich kann es jetzt gelassener sehen”, drückte er seine “pure Freude” auf den Weltcup am Ötscher aus. Im Hinblick auf die kommende Saison meinte er, seit Ende August habe er wetterbedingt noch nicht viele Tage auf Schnee fahren können. Geplant seien noch drei Wochen Training in Amerika. “Spätestens wenn wir heimkommen, sind wir topfit, um in den ersten Weltcups vorne mitzumischen”, meinte Karl.

“Der Ötscher bietet mit seinem hervorragenden Ambiente alles, was man für einen Weltcup braucht”, zeigte sich ÖSV-Sportdirektor Hans Pum überzeugt. Die Austragung von Weltcuprennen sei so etwas wie der “Ritterschlag fürs Skigebiet”, sagte Andreas Buder, Geschäftsführer der Ötscherlift-Gesellschaft m.b.H.. Es sei eine “Riesenherausforderung”, aber auch eine Chance für das Skigebiet sowie die Betriebe in der Region.

“Heim-Events motivieren unser Team”, betonte Christian Galler, sportlicher Leiter Snowboard beim ÖSV. “Ich gehe davon aus, dass wir mindestens mit zwei Podestplätzen heimfahren”, sagte Galler. Karl sei einer der Favoriten um das Podium bzw. um den Sieg. Beim in Lackenhof erstmals geplanten Mixed-Teambewerb laufe ein Antrag über den ÖSV und die FIS an das Internationale Olympische Komitee (IOC), um bei den Olympischen Spielen 2022 eine weitere Medaillenmöglichkeit zu schaffen.

Sport- und Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav (ÖVP) verwies darauf, dass der Weltcup neben der sportlichen auch eine touristische und wirtschaftliche Komponente habe: “So ein Event bringt sehr viel Wertschöpfung in die Region und ins Sportland Niederösterreich.”

Zum ersten Mal hatte in Niederösterreich im Jänner 2012 am Jauerling ein Snowboard-Weltcup stattgefunden. Die Rennen Anfang 2014 mussten wegen Schneemangels gestrichen werden, die im Februar 2016 dort geplanten Bewerbe wurden aus finanziellen und organisatorischen Gründen abgesagt. Das Gesamtbudget für die Weltcup-Rennen am Ötscher wollte Dorfmeister am Mittwoch auf Nachfrage nicht nennen.

(APA)

Kategorije: Avstrija

Bayern hofft in der Champions League auf den “Jupp-Effekt”

Sre, 18/10/2017 - 12:11
var rawrConfig = { locationMetaData: { ident: '5515546',author: ['lmoosbrugger'], categories: ['VOL Top'], postid: '5515546', url: 'http://www.vol.at/jupp-effekt-soll-bei-bayern-auch-in-cl-zu-sehen-sein/5513619' } };
Kategorije: Avstrija